Uncategorized

Ländlicher Burschenverein live auf Sendung

Veröffentlicht am 06.06.2013 | Von: | Kategorien: Uncategorized | Kein Kommentar

Burschen und Festdamen zu Gast in der Bayern 3 Sitzgruppe

Nur wenige Stunden hat es gedauert bis der Programmorganisator Holger August auf die Bewerbung des Ländlichen Burschenvereins Floß reagierte und eine Vereinsabordnung in die Landeshauptstadt einlud. Eine Woche später, am Freitag den 31. Mai machten wir uns auf und trotzten den Unmengen an Regenwasser sodass wir 4 Burschen sowie Andrea, Ines und Tanja vom Festdamenteam um dreiviertel fünf am Gelände des BR am Rundfunkplatz 1 in München eintrafen. Eine Führung durch den Sender in die Aufnahmestudios, Redaktion und das imposante Archiv verschaffte einen interessanten Einblick in das Rundfunkleben und dessen Organisation im Hintergrund. Die Spannung stieg als wir, am derzeit provisorischen, Bayern 3 Studio ankamen. Äußerst freundlich und locker wurden wir dort in Empfang genommen und nachdem wir dem Senderteam als Dankeschön einen Präsentkorb mit „original regionalen“ Produkten aus dem Programm Naturpark Oberpfälzer Wald sowie einen Festdamenkalender überreichten wurden wir gleich weiter in die den Senderaum „weiter geschoben“. Paulaner-Bier und Prosecco warteten schon auf uns – einfach gut organisiert der BR. Nach den Nachrichten um 18.°° Uhr ging es live auf Sendung, wobei niemand wusste was uns in der folgenden Stunde genau erwarten würde. Doch Moderatorin Susanne Rohrer machte es uns mit ihrer entspannten und erfrischend freundlichen Art leicht den Mikros am Sendetisch entgegen zu treten – wie im Wirtshaus sollen wir uns verhalten! Dann leuchtet schon das rote Licht auf – jetzt kann ganz Bayern den Ländlichen Burschenverein hören! Es dauert nicht lange bis sich die Sprecher daran gewöhnen und darauf los plauderten. Anfangs erstaunte uns der Zauberer Jörg Alexander, das DFB-Pokalfinale und auch Lothar Matthäus` Facebook-Aktivitäten waren Thema. Zuletzt konnte auch noch kurz das bevorstehende Vereinsjubiläum angesprochen und bekannt gegeben werden. Die Nachrichtensprecherinnen betreten nun wieder den Senderaum und so war die Stunde als Sitzgruppe, welche eigentlich durchgehend stand, auch schon wieder vorbei – jetzt wo man so richtig Gefallen daran gefunden hatte. Nach einem Erinnerungsfoto spuckte der Brenner auch schon den Mitschnitt aus. Nachdem die letzten Paulaner-Flaschen trockengelegt wurden verabschiedeten wir uns vom Bayern 3 – Team und hinterließen eine Einladung zu unserem Jubiläum!
Was uns der Wettermoderator bereits ankündigte bewahrheitete sich am BR-Ausgang – er schüttet immer noch wie aus Eimern. Egal, der Auftritt war es Wert. Die wahrscheinlich einmalige Erfahrung live auf Bayern 3 zu sein, die spannenden Informationen um den Bayrischen Rundfunk sowie die freundliche und lockere Stimmung im Radioteam bildeten einen beeindruckenden Tag in München, wodurch auch die ungeahnten Reisestrapazen ausreichend entschädigt wurden.